Fragen & Antworten

Was hat es mit dem Mindestalter von 15 Jahren auf sich?

Kinder sind keine Erwachsenen im Miniaturformat.

Menschen entwickeln sich in Kindesalter und früher Pubertät besonderes dynamisch. Für die psychische/neurologische Reifung gelten in dieser Zeit u.U. andere Regeln, verglichen mit älteren Jugendlichen und Erwachsenen. Zudem stehen mit Schul- und Erziehungsfragen meist sehr viel weniger abgegrenzte Themen im Vordergrund, als bei einer Studien- oder Berufswahl.

Nach unserer Auffassung eine klare Aufgabenstellung für Spezialisten wie Pädagogen, Kinderärzte sowie Kinder- und Jugendpsychotherapeuten.

Zurück